Bichelsee – Chabishaupt – Tannegger Grat – Münchwilen

Eigentlich wollten wir heute an ein Military. Unter anderem hat das nicht geklappt, weil Kollegin Cookie gerade läufig ist. Der Veranstalter hätte zwar eine Lösung für läufige Hündinnen gehabt, für uns hat das aber zeitlich nicht gepasst. Da wir den schönen Tag aber sinnvoll nutzen wollten hat Frauchen eine Wanderung für uns geplant. Sie hat auf ganz viel Wald und Schatten geachtet und sie hat ihre Aufgabe gut gemacht.
Gestartet sind wir beim Bichelsee. Von dort ging es zügig zum nächsten Wald und steil den Berg hinauf. Es war anstrengend, dank dem Wald aber erträglich. Die Zweibeiner waren oben beim Chabishaupt aber ziemlich durchgeschwitzt. Beim letzten mal als Frauchen und ich hier waren war es etwas ungemütlicher. Heute hat das viele Grün unsere Aussicht nur etwas verdeckt.

Vom Chabishaupt ging es recht zügig weiter zum Tannegger Grat. Heute bei schönem Wetter ist dieser Weg für Zweibeiner anspruchsvoll, aber ein Genuss. Wieder hatte es Wald und ausschliesslich kühlen Schatten. Der Tannegger Grat ist wirklich ein Grat, der von Wurzeln zusammen gehalten wird. Ein richtiges kleines Abenteuer. Am Ende des Tannegger Grats hat uns die Burgruine Tannegg erwartet. Bei dieser Burgruine waren wir vor vielen Jahren auch schon mal.

Der letzte Abschitt durch Dussnang und entlang der Murg hat uns zurück nach Hause gebracht. Endlich konnten Cookie und ich auch ausführlich baden.
Frauchen findet, dass es eine gelungene Wanderung für dieses warme Wetter war.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:


GPS-Koordinaten der Wanderung im GPX-Format:
bichelsee-chabishaupt-tannegg-muenchwilen

Kommentar verfassen