Hundeschule

Die Stunde HuSchu heute war…. unkonzentriert. Da ich sehr unkonzentriert war (keine Konzentration auf Frauchen, dafür aber auf jeden einzelnen Grashalm) gibt es diesmal nur eine kurze Liste der Übungen:

  • Hinlegen vor geworfenem Spielzeug (Gras in die andere Richtung war interessanter)
    .
  • Voran, auf die anderen drei Hunde zu (Gras rechts war sehr spannend)
    .
  • Hinlegen und warten mit Ablenkung (jammernd habe ich mitgemacht)
    .
  • Begrüssung der Menschen an der Leine (plötzlich waren Würstchen doch interessant)
    .
  • Gehen an der Leine unter erschwerten Bedingungen (Würstchen immer noch interessant – Frauchen freut sich über meine Motivation)

So wie es aussieht befinde ich mich seit etwa einer Woche in einer Phase, in der ich meine Grenzen teste (Pubertät?). Dusty hat so eine Phase gerade hinter sich. Bei ihm hat das etwa 3 Monate gedauert. Frauchen hat sich noch ein paar Tipps zu dieser Zeit geholt:

  • Es gibt keinen Freilauf mehr, nur noch (Schlepp)-Leine
  • Nur weil Hund keine Lust hat wird nicht auf Übungen verzichtet, eher sogar öfter üben
  • Tendenziell einfachere Übungen durchführen, die ich gut kennen (sollte) und bei denen sich Frauchen/Herrchen durchsetzen können
  • Kommandos müssen durchgesetzt werden (Hund darf sich nicht selber entscheiden, dass er gerade keine Lust hat)
  • Wenn ein Kommando/Übung gar nicht klappt, einige Meter weiter wiederholen

.

Hundemililtary

Am nächsten Samstag gehen wir gemeinsam (Severin/Paco, Moni/Dusty, Janine/Louis, Maria/Rosalie und Herrchen/Frauchen/ich) zum Military des KV Wil. Eine tolle Anleitung was das ist, gibts bei Ewok. Wir treffen uns um 11:30 Uhr beim Portas Gelände in Sirnach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 6 =