1. Fährtentraining

Schon länger ist Frauchen auf der Suche nach einer neuen Hundeschule, da Maria mit der Hundeschule Bunterhund weit, weit weggezogen ist. Wir haben allerdings festgestellt, dass es recht schwierig sein kann etwas passendes zu finden. Unsere Anforderungen waren unsere Meinung nach nicht sehr hoch:

  1. Es soll kein Verein sein, nur eine kleine persönliche HuSchu
  2. Ein erweitertes Kursangebot soll es haben. Mein Grundgehorsam ist OK und dafür suchen wir keine HuSchu
  3. Gewaltfreie Erziehung ist uns auch wichtig.

So, damit wäre es das auch schon.

Meistens kommt es dann anders als man es geplant hat und so sind wir in der Hundeschule von Manuela Albrecht gelandet. Regelrecht mitgeschleppt wurden wir zum Fährtenkurs (danke Gisela). Bereut haben wir es keine Minute.

Wir haben heute bei Manuela gelernt wie man gerade Fährten legt und abarbeitet. Kurz zusammengefasst und sehr vereinfacht ist folgendes passiert:

  1. Einführung durch Manuela
  2. Erwartungsvolles Warten
  3. Fährte legen (nach jedem Schrittchen eine Wurst)
  4. Fährte abarbeiten
  5. 2 weitere Fährten legen und abarbeiten
  6. Besprechung wo wir uns das nächste mal treffen: beim Schulhaus Steig.
  7. Wieder zu Hause: Totmüde schalfen

Ich habe super mitgemacht und Frauchen hatte eine riesige Freude an mir (siehe auch das Fährtenprotokoll). Hausaufgaben haben wir dann auch noch gekriegt: Am Besten täglich 1 Fährte abarbeiten. Wir freuen uns schon auf’s nächste mal 🙂

Kommentar verfassen