Hunde-Military des KV Wil (2010)

Heute waren wir am Hunde-Military des KV Wil. Bei einem Hunde-Military geht es eigentlich um einen Postenlauf mit Geschicklichkeitsübungen. Unterwegs waren wir mit unserer HuSchu-Gruppe

  • Maria mit Rosalie
  • Janine mit Louis
  • Severin und Manuela mit Paco
  • Markus mit Dusty

Die Strecke heute war ca. 8 km lang und hat um Sirnach / Münchwilen stattgefunden. Die Strecke ist (so gut es das Gedächtnis zulässt) rekonstruiert:


Start und Ziel
Start und Ziel waren auf dem Gelände der Portas in Wil. Gleich davor gab es einen grossen Parkplatz. Bereits beim Start hatte es viele Hunde, Menschen, Gerüche, … An Konzentration war gar nicht zu denken.
.
Posten 1
Aufgabe: Hund sitzt in Richtung eines Eimers. Herrchen/Frauchen fischt aus dem Eimer eine PET Flasche mit einer Zahl. Hund bleibt dabei ganz ruhig sitzen.

An ruhig Sitzen war bei mir nicht zu denken. Soooooo viele Hunde und Gerüche, da konnte ich einfach nicht ruhig bleiben. Frauchen hat eine 4 gefischt und ich habe noch einen Mitleidspunkt ergattert.
.

Posten 2
Aufgabe: Hund sitzt/steht auf einem Palett mit je einem Leckerchen an jeder Ecke. Die Leckerchen müssen bis zum Schluss liegen bleiben. Dann muss Frauchen/Herrchen dem Hund vier Socken und ein T-Shirt anziehen.
.
Bei dieser Übung haben wir geglänzt. Ich war so abgelenkt, dass ich die Leckerchen nicht gesehen habe und Frauchen mich in aller Ruhe anziehen konnte 😉


.

Posten 3
Aufgabe: Hund fischt aus einem Wasserbecken drei Bälle.
.
Klingt ganz einfach… ist es bei einem unkonzentrierten Hund aber nicht. Wir haben wieder nur einen Mitleidspunkt ergattert. Das Wasserbecken hab ich noch nicht mal angesehen.


.

Kurze Rast
Es war ein richtig heisser Tag. Daher mussten wir eine kurze Pause einlegen, trinken und verschnaufen.
Wir hatten alle (Menschen und Hunde) unter der Hitze zu „leiden“.



.

Posten 4
Aufgabe: Unter einem von fünf Hütchen wird ein Ball versteckt, den der Hund finden und apportieren muss.
.
Das erste mal habe ich bei dieser Übung mitgemacht. Ich habe angestrengt gesucht, aber leider nichts gefunden.


.

Verpflegung
Mitten im Wald, an einer idyllischen Freuerstelle, hatte es einen Verpflegungsposten. Herrchen hat Wienerli, Brot und Eistee gekauft und wir haben so ca. 30 Minuten Pause gemacht. Gleich nebenan war die Murg (nur leider an dieser Stelle für mich nicht erreichbar, Böschung zu hoch) in der die grösser Hunde schon mal ein Bad nahmen.
.
Etwas später, wieder unterwegs, gab es dann die eine oder andere Stelle, an der wir alle ins Wasser kamen und ausgiebig Schwimmen konnten.
.
Posten 5
Aufgabe: Frauchen/Herrchen sitzt auf einem Stuhl mit einem Blatt vor dem Gesicht. Dann muss er/sie mich ins ‚Platz‘, ‚Sitz‘ oder ‚Steh‘ bringen. Für jedes Kommando gibt es Punkte.
.
Hier habe ich auch mitgemacht. Nur leider war es mir deutlich zu warm, so dass ich war ‚Sitz‘ und dann ‚Platz‘ gemacht habe, aber dann bin ich einfach liegen geblieben 😉


.

Posten 6
Aufgabe: Hund und Hundehalter springen Seil.
.
Da man den Hund auch an der Leine führen durfte, hat Frauchen mich kurzerhand an den Gürtel gebunden und „mitgeschleift“. Vielleicht nicht ganz im Sinne des Erfinders, hat aber gute Punkte gegeben.


.

Posten 7
Aufgabe: Hund liegt ruhig auf einem Palett und wartet. Frauchen/Herrchen wirft drei Tennisbälle darunter durch.
.
Bei dieser Hitze war Liegen und Warten für mich kein Problem. Die Tennisbälle habe ich sowieso ignoriert.


.

Posten 8
Aufgabe: Frauche/Herrchen mit Löffel (auf dem ein PingPong-Ball liegt) im Mund und einer Tasse Wasser in der Hand geht mit Hund durch einen Parcour.
.
Den Posten haben wir gut gemeistert. PingPong Ball ist nicht heruntergefallen, Wasser ist nicht ausgeleert und ich bin folgsam mit Frauchen mitgelaufen.


.

Start und Ziel
Am Ende, nach ca. 3 Stunden, waren wir geschafft und froh am Ziel angekommen zu sein. Die Füsse waren sich nicht gewöhnt so viel zu laufen und haben sich bemerkbar gemacht. Auch die Hitze hat dazu beigetragen, dass wir richtig müde waren.

Zuhause wieder angekommen, habe ich mich in eine kühle Ecke gelegt und geschlafen. Es hat sehr viel Spass gemacht und wir werden bestimmt wiedermal an einem Military teilnehmen.

4 Gedanken zu „Hunde-Military des KV Wil (2010)“

  1. Hallo mein Tux

    Du und ich haben mit 91.2 Punkten den 161. Platz (von 177) erreicht. Ich finde das ist ein super Ergebnis. Die höchste Punktzahl war 156.7 Punkte…

    Unsere „Mitstreiter“ haben ebenfalls ganz toll abgeschnitten:

    • – Janine und Louis haben den 162. Platz erreicht (91.1 Punkte).
    • – Maria und Rosalie haben den 149. Platz erreicht (95.2 Punkte).
    • – Severin und Paco haben den 152. Platz erreicht (95.1 Punkte).
    • – Markus und Dusty haben den 144. Platz erreicht (97.3 Punkte).

    Herzliche Gratulation an alle.

  2. Huhu Ihr 3 T’s 🙂

    Das habt Ihr supi zusammengefasst. Ist das nicht ein gut ausgeglichenes Gruppenresultat?

    Mir hallt ja noch immer der Kommentar „Wer ist bei Euch der Chef – der Hund oder der Mensch?“ in den Ohren. Tja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    Lustig hatten wir’s – und ich denke unsere Wüffels auch. Das ist es doch auch, worauf es ankommt…

    lg
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

73 − = 65