Chäserrugg

Frauchen hat ein paar sonnige Tage in der Wetteraussicht entdeckt und sofort Ferien genommen. Heute Morgen haben wir den ersten sonnigen Ferientag genutzt und sind mit Auto nach Unterwasser gefahren. Von dort aus sind wir mit der roten Standseilbahn zur Alp Iltios gefahren. Und dann haben wir etwas unglaublich Komisches gemacht: Wir sind los gewandert. Wir haben uns die Morgenroute hinauf auf den Chäserrugg ausgesucht. Alle anderen Wanderer, die wir getroffen haben, sind allerdings von oben nach unten gewandert. Nur wir sind von unten nach oben gewandert. Eigenartig…
Die Wege waren sehr gut gepflegt und leicht zu begehen. Wir haben Steinböcke, Gemsen und Murmeli gesehen. Ganz toll. Ich würde übrigens nur Murmeli jagen (wenn da nur nicht die dumme Leine wäre).
Oben angekommen konnten wir es nicht lassen. Wir sind einfach weiter weiter gewandert und haben noch kurz den Hinterrugg bestiegen (übrigens der Höchste, der Churfirsten) und die Aussicht auf den Walensee genossen.

Es war eine wunderbar anstrengende, aber erholsame Wanderung. Wir haben den Tag sehr genossen!



Unsere Komoot Karte zum Ausflug:

2 Gedanken zu „Chäserrugg“

  1. Den «Chäserrugg» kenne ich selber noch sehr gut, weil ich auch schon einige male von der anderen Seite her auf diesen schönen Aussichtspunkt der «Churfirsten» gewandert bin.
    Gute Idee!
    Ich glaub, dass ich mir das auch wieder mal auf’s Programm nehmen sollte …

    1. Und ich sollte wohl „die andere Seite“ ins Auge fassen. Das dürfte auch sehr spannend sein. Wenn man von oben herunter schaut, glaubt man gar nicht, dass es da einen Wanderweg geben kann…

Kommentar verfassen