Ämtlerwäg – Etappe 1 & 2

Frauchen hat ihrem Papa vor 2 Jahren 12 Etappen auf dem Ämtlerwäg geschenkt. Sie organisiert alles und Papa darf die Termine für die Etappen direkt in Frauchens Kalender buchen. In den letzten zwei Sommern war Mischa noch zu jung um längere Strecken zu wandern, dieses Jahr war es nun aber soweit. Frauchens Papa hat die ersten zwei Etappen „gebucht“.

Etappe 1

Mit Papas Auto sind wir nach Affoltern gefahren und haben im Park & Ride Bereich der Bahn geparkt. Danach ging es mit der SBB zwei Stationen nach Bonstetten. Etwas kompliziert war es mit den Bahntickets für drei Menschen und zwei Hunde. Frauchen musste sehr viele einzelne Tickets kaufen, bekam aber eine kompetente Beratung am Bahnschalter.

Beim Finden des Ämtlerwägs hat sich Frauchen in Bonstetten etwas schwer getan. Dann aber haben wir die erste blaue Ämtlerwäg-Tafel gefunden. Ab da haben wir den Weg perfekt gefunden, denn die Schilder und Tafeln sind super gut sichtbar und immer da wenn man eine braucht.
Es ging in einem grossen Bogen um Bonstetten bis zur Gärtnerei Guggenbühl. Wir alle waren bisher noch nie im Wald oberhalb von Bonstetten unterwegs. Es war herrlich kühl im Wald und wir haben die Strecke ausserhalb der Sonne sehr genossen. Unterwegs sind wir der Info-Tafel 1 begegnet.



GPS-Koordinaten der Wanderung im GPX-Format: aemtlerweg_-_etappe_01.gpx

Etappe 2


Von der Gärtnerei Guggenbühl sind wir weiter gewandert bis nach Mühliberg. Die zweite Etappe hatte nicht mehr ganz so viel Wald und Schatten, wodurch wir alle gaaaanz viel geschwitzt haben. Zum Glück hatte Frauchen viel Wasser für die Menschen, Mischa und mich mitgenommen. Leider gab es auf beiden bisherigen Etappen kaum Bäche um unseren Durst zu stillen.

Dadurch, dass wir nun mehr ausserhalb des Waldes gelaufen sind, sahen wir viel mehr von der Gegend. Schön und weit war es. Und meine Menschen haben wieder neue Gegenden gesehen. Unterwegs sind wir den Info-Tafeln 2, 3 und 4 begegnet. Ganz am Ende sind wir im im Restaurant Mühleberg eingekehrt, bevor wir dann mit dem Bus wieder nach Affoltern zurück gekehrt sind.



GPS-Koordinaten der Wanderung im GPX-Format: aemtlerweg_-_etappe_02.gpx

Kommentar verfassen