Wanderung rund um den Rheinfall

Das Wetter sah vielversprechend aus und am Rheinfall sollte die Boots-Saison beginnen. Für Frauchen war das ein Grund um uns alle an den Rheinfall zu schleppen. Zum einen wollte Frauchen endlich mal den Rheinfall sehen, ausserdem wollten wir ja sowieso noch etwas spazieren. Schon um 09:00 Uhr waren wir beim Schloss Laufen und haben auf einem fast Auto-freien Parkplatz parkiert. Es hatte kaum Menschen und war angenehm kühl. So lange man allerdings beim Schloss Laufen nicht Eintritt bezahlt, sieht man den Rheinfall nicht wirklich. Ein Grund für uns auf den Eintritt zu verzichten und direkt dem Rhein entlang zu Wandern. Fast allein, mit Unmengen von Zecken, sind wir sehr entspannt vom Rheinfall nach Rheinau gewandert. Die Zecken waren für Cookie und mich lästig, denn wir mussten oft halten und uns die Viecher vom Fell pflücken lassen.
In Rheinau haben wir die schöne Klosterinsel angeschaut und auf einer gemütlichen Parkbank zu Mittag gegessen. Zurück ging es auf der Deutschen Rhein-Seite wieder zum Rheinfall. Beim Schösschen Wörth haben wir eine weitere Pause eingelegt und auf Frauchens Papa gewartet. Er hat uns am Ende unserer Wanderung besucht und mit uns gemeinsam den Rheinfall bestaunt. Es war traumhaftes Wetter und der Rheinfall war sehr schön. Eine kleine Fähre hat uns dann noch zurück zum Schloss Laufen gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

89 + = 96