Gehorsamkeit

Folgende Kommandas können oder lernen wir:

Grundgehorsam

Sitz
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich setze mich hin. Gehört unterdessen zum Standard.
Platz
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich lege mich hin. Auch dieses Kommando beherrsche ich.
Steh
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich stehe an Ort und Stelle. Für die Hundeschule üben wir gelegentlich an diesem Kommando. In den täglichen Gebrauch hat es das Kommando aber noch nicht geschafft.
Tux (Hier)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich renne so schnell wie möglich zum Rufenden zurück. Führe ich zu ca. 95% überall korrekt aus, ausser meine Nase beansprucht mich vollständig. Dann kann ich mich nicht mehr aufs hören konzentrieren (ausser ich höre eine Trillerpfeife, die höre ich immer!)
Warte
Was es bedeutet Trainingsstand
Egal ob ich sitze oder liege, ich warte bis ich wieder abgeholt oder gerufen werde. Funktioniert richtig gut. Herrchen oder Frauchen können sich schon ausser Sichtweite begeben und ich warte ganz brav. Auch aus der Entfernung kann man mich unterdessen warten lassen.
Aus
Was es bedeutet Trainingsstand
Das was ich gerade im Maul habe lasse ich fallen. „Aus“ ist ein beliebtes Kommandos bei meinen Menschen. Ich lasse nämlich nicht nur apportierte Gegenstände in die Hand meines Menschen fallen, sondern lasse auch allerlei Ekliges aus der Schnauze fallen.
Nein
Was es bedeutet Trainingsstand
Was immer ich auch gerade tue wird unterbrochen und ich schaue zu Herrchen oder Frauchen. Funktioniert immer besser und wird immer wieder in verschiedenen Situationen unter mehr oder weniger Ablenkung geübt.
(Trillerpfeife)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ultimatives Abbruchsignal. Was immer ich auch gerade tue wird unterbrochen und ich renne so schnell wie möglich zur Trillerpfeife und hole mir ein tolles Leckerchen ab. Das ist das ultimative Kommando (für meine Menschen). Für mich ist die Dose Katzenfutter, die es als Belohnung gibt, das Beste daran. Damit lasse mich aus dem Jagen, von anderen Hunden abrufen oder wenn ich ausser Sichtweite gesprintet bin. Das klappt einfach immer und in jeder Situation.
Fein
Was es bedeutet Trainingsstand
Bestätigung meines Verhaltens (auch Ankündigung eines Leckerchens 🙂 Das kenne ich bereits gut, schliesslich ist ein Leckerchen etwas gaaaaaaaaaanz wichtiges für mich.
OK
Was es bedeutet Trainingsstand
Aufhebung eines Kommandos. Bis dahin verbleibe ich im Sitz, Platz, ect. Gehört unterdessen zum Standard.

.

An der Leine

Fuss
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich gehe an lockerer Leine rechts neben Frauchen/Herrchen. Nachdem Frauchen das zu Beginn unseres Zusammenlebens sträflich vernachlässigt hat, sind wir unterdessen auf gutem Weg. Wir üben seit bald einem Jahr daran und es kommt geht immer besser. Ein sauberes Fuss nach Schulbuch werden wir wahrscheinlich nie erreichen, aber gehen an durch hängender Leine reicht vollkommen. Unterdessen kann ich sogar mit ‚Fuss‘ und ‚Hand‘ die Seiten wechseln (hinter Frauchen durch).
Hand
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich gehe an lockerer Leine links neben Frauchen/Herrchen. Dieses Kommando ist für den Wechsel von links nach rechts und zurück entstanden. Vorher bin ich eigentlich nie links gelaufen. Recht schnell habe ich aber begriffen was ich tun muss, und wie ich die Seite wechseln kann.
Kehrt
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich und Frauchen drehen uns um 180° gegeneinander. Eine Kehrtwende an Ort und Stelle. Mit der Vorarbeit von ‚Fuss‘, ‚Hand‘ und ‚Garage‘ habe ich das Kommando schnell gelernt. Ein bisschen Hilfestellung benötige ich noch, aber sicher nicht mehr lange.
Vorne durch
Was es bedeutet Trainingsstand
Wenn ich an der Leine bin und hinter einem Pfosten durch gelaufen bin, drehe ich um und gehe vor dem Pfosten durch – natürlich nur damit sich die Leine nicht verfängt. Das hat sich auch so ergeben – ohne spezielles Training. Dafür klappt es aber wirklich gut.

.

Freilauf

Spring
Was es bedeutet Trainingsstand
Das ist das Zeichen für den Freilauf ganz ohne Leine. Wenn ich dieses Kommando höre rase ich zuerst wie ein Wilder in der Gegend herum. Ich habe aber unterdessen gelernt, dass ich trotz fehlender Leine auf Herrchen und Frauchen achten muss.
Dableiben
Was es bedeutet Trainingsstand
Zurückkommen zu meinen Menschen und in der Nähe bleiben. Hat sich irgendwie in der Praxis nicht bewährt. Jetzt ist ‚Dableiben‘ ein Allerweltswort, das alles mögliche heissen könnte. Frauchen und Herrchen sind sich dessen aber bewusst.

.

Nützliches

Garage
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich schlaufe mich von Hinten durch die Beine von Frauchen und bleibe zwischen den Beinen sitzen. Die Idee kommt aus dem praktischen, obligatorischen Hundekurs. Frauchen meint, dass das für mich als eher unsicheren Hund ein tolles Kommando ist, weil mit das Sitzen zwischen ihren Beinen zusätzlich Sicherheit vermitteln kann.
Wir üben jetzt schon seit ein paar Monaten und ich kann schon aus allen Richtungen abgerufen werden und mit ‚Garage‘ zwischen den Beinen parkiert werden.
Voran
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich gehe voran. Das haben wir in der Hundeschule gelernt. Ich habe schnell begriffen worum es geht. Unterdessen kann ‚Voran‘ mit ‚Hopp‘ oder ‚Round‘ verbunden werden.
Hopp
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich springe auf (nicht über) das gewünschte Objekt (Bsp.: Mauer, Baumstumpf, …). Das kenne ich auch schon gut und springe auf alles mögliche. Zu Frauchens Freude auch in Kombination mit ‚voran‘ auf Distanz.
Andere Richtung
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich drehe um und hinter meinen Menschen her. Das hat sich einfach so ergeben und klappt richtig gut.
Gib Laut
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich belle. Unser persönliches Ziel aus der Hundeschule. In nur 6 Wochen haben wir das Bellen auf Kommando gelernt. Allerdings nur mit Sichtzeichen und nicht mit Wort. Wenn ich jetzt übereifrig meine Kommandos für ein feines Leckerchen abspule kommt öfters auch ein Beller 😉

.

Nicht ganz so nützlich, dafür Bewegung

Round
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich renne um den Pfosten, Baum und Co. auf den Herrchen/Frauchen zeigt. Irgendwie liegt mir das 🙂 Gelernt haben wir es aufbauend auf „Voran“. Und ich hatte wirklich schnell verstanden was ich tun soll. Schon nach 2 Tagen beherrsche ich das Kommando unter erschwerten Bedingungen (Bsp. Frauchen steht schon einige Meter von dem zu umrundenden Pfosten entfernt oder aber der Pfosten steht etwas höher an einem Hang…). Nur treffe ich nicht immer den von Frauchen gewünschten Baum/Pfosten.
Slalom
Was es bedeutet Trainingsstand
Eine genaue Erklärung was Slalom ist gibt es bei Wikipedia. Das liegt mir nicht besonders. Dafür können wir daran wiedermal so richtig üben. Frauchen meint das wir auf einem guten Weg sind. Sie hat sogar für zu Hause eigene Slalom-Stangen gebastelt.
Gump
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich springe über etwas hinüber. Die Unterscheidung zwischen „auf etwas drauf springen“ und „darüber hinweg springen“ machen wir noch nicht lange. Daher kenne ich dieses Kommando noch nicht sehr gut.
Untendurch
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich krieche unter einem Hindernis durch. Wann immer wir an einem geeigneten Hindernis vorbei kommen üben wir etwas an diesem Kommando.
Retour
Was es bedeutet Trainingsstand
Rückwärts gehen Daran üben wir immer wieder ein bisschen.

.

Nasenarbeit

Such
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich suche in Richtung es ausgestreckten Fingers nach Leckerchen oder einem Spielzeug, das ich dann apportieren kann. Unterdessen führt ‚Such‘ dazu, dass meine Nase sofort am Boden klebt und ich suche… Eines unserer Lieblings- und meist verwendeten Kommandos.
Verloren
Was es bedeutet Trainingsstand
Meine Menschen verlieren irgendwo etwas und ich muss es suchen und zurückbringen. Aufbauend auf dem Apportier-Training verliert Frauchen im Moment einfache das Apportier-Spielzeug und wenn ich es gefunden habe, weiss ich automatisch was ich tun soll.
Zeig
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich zeige den gewünschten Gegenstand dadurch an, dass ich mich daneben hinlege (Verweisen). Das haben wir für die Hundeschule gelernt. Ich kann schon nach Futter in Papp-Hütchen suchen und dieses anzeigen, ohne die Hütchen um zuschmeissen und mich aufs Futter zu stürzen.

.

Apportieren

Nimm
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich nehme etwas Bestimmtes in den Mund und halte es bis zum Aus. Das klappt schon richtig super. Unterdessen kann ich sogar während dem gehen Gegenstände so aufnehmen und eine kleine Strecke tragen.
Bring
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich bringe den gewünschten Gegenstand zu Herrchen oder Frauchen und setze mich dann vor sie hin. Auf das Kommando Aus lege ich den Gegenstand dann in die ausgestreckte Hand. Das funktioniert auch richtig gut – am Besten mit roten oder gelben Spielzeugen, wie meinem Apportier-Spielzeug. Aber auch anderes funktioniert gut.
Bring die Leine
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich bringe die herumliegende Leine zu Herrchen oder Frauchen. Daran üben wir. Unterdessen bringe ich (über motiviert) die Leine wenn ich sonst nicht gleich etwas passendes anderes finde.

.

Für die Körperpflege

Gib Pfötchen (ausgestreckte rechte Hand)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich gebe mein rechtes Pfötchen. Fürs Pfötchen putzen. Das Kommando kommt aber auch bei Besuch richtig gut an. Unterdessen gebe ich auch schon mal unaufgefordert Pfötchen…
Gib Pfötchen (ausgestreckte linke Hand)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich gebe mein linkes Pfötchen. Dieses Kommando habe ich gleich nach „Gib Pfötchen (ausgestreckte rechte Hand)“ gelernt.
Seite (mit entsprechendem Handzeichen)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich lege mich auf die rechte Seite. Dies ist die Vorstufe zu „Toter Hund“. Noch bin ich zu zappelig um als „toter Hund“ zu gelten. Aber auf die Seite legen kann ich mich unterdessen schon sehr gut.
Andere Seite (mit entsprechendem Handzeichen)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich lege mich auf die linke Seite. Das haben wir gelernt um mein Gehirn fit zu halten.

.

Unterhaltung

Gib mir Fünf
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich „klatsche“ mein Pfötchen gegen die erhobene Hand (je nach dem welche Hand nehme ich das entsprechende Pfötchen). Das Kommando baut auf „Gib Pfötchen“ auf und war super schnell gelernt.
Winken (mit der Hand Winken)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich winke mit einem meiner Pfötchen. Das ultimative „jööööö“ Kommando. Beim Winken sind schon diverse Zuschauer dahin geschmolzen (ich bin aber auch süss). Das Kommando baut auf ebenfalls „Gib Pfötchen“ auf und war super schnell gelernt.
Wow (beide Hände in die Höhe)
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich sitze und hebe beide Pfötchen in die Höhe. Das Kommando baut auf „Winken“ auf und funktioniert ebenfalls schon gut.
Tot
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich spiele „Toter Hund“. Noch kenne ich das Kommando nicht. Aber wenn ich ruhig auf der Seite liegen kann, wird Frauchen es mir beibringen.
Geh ins Bett
Was es bedeutet Trainingsstand
Ich renne so schnell es nur irgendwie in mein Körbchen im Schlafzimmer. Dieses Kommando kenne ich so gut wie kaum ein Anderes (vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich dann immer ein „Bettmümpfeli“ bekommen).

.

2 Gedanken zu „Gehorsamkeit“

  1. Hi,
    die tricks und übungen sind ja voll toll. Wir haben auch einen Cocker und jetzt sind mir durch eure Seite tolle Ideen gekommen die man mit ihr machen könnte. Dummerweise Apportiert unsere nicht. Vieleicht könntet ihr mir ein paar Tipps geben? echt klasse was ihr mit eurem Hund so alles macht. SUPER!

    Grüße Melanie

    1. Hallo Melanie

      So haben wir das geübt: Zuerst in den Baumarkt und zwei ca. 30 cm lange Stücke Gartenschlauch gekauft. Gartenschlauch eigenet sich sehr gut als „Stöckchen“ da er aus Gummi besteht und daher die Verletzungsgefahr kleiner ist (als zum Beispiel Holz, das splittern kann).

      Dann ging es ans üben: Als erstes das Kommando „Nimm“. Cocker vor Frauchen setzen, Gartenschlauf auf Hundekopf-Höhe halten und Cocker animieren den Gummischlauch in den Mund zu nehmen. Nach einigen Sekunden mit dem Gartenschlauch im Maul belohnen. Je besser es klappt desto länger warten bis zur Belohnung.
      Dieser Schritt hat bei uns Wochen (vielleicht auch Monate) gedauert. Tux wollte und wollte den Gartenschlauch nicht im Maul behalten. Also 2-3 Tage je ca. 10 Minuten geübt, dann 2-3 Tage Pause. Irgendwann hat es dann klick gemacht.

      Nächster Schritt: Als erstes das Kommando „Aus“. Belohnung gibt es ab sofort nur noch dann wenn der Gartenschlauch auf das Kommando „Aus“ losgelassen wird. Für den Anfang genau dann „Aus“ sagen wenn der Hund den Mund sowieso auf macht. Sofort belohnen 😉 Auch hier: je Besser es klappt, desto länger mit „Aus“ warten.

      Und der letzte Schritt: Gartenschlauch vor dich hin auf den Boden legen. Mit „Nimm“ den Gartenschlauch aufnehmen lassen und mit „Aus“ in deine ausgestreckte Hand fallen lassen. Je besser das klappt, desto weiter von dir weg legst du den Gartenschlauch auf den Boden. Wenn der Hund weiss worum es geht kannst du langsam „Bring“ einführen um ihn zum Gartenschlauch zu schicken (dass er ihn zurückbringen soll weiss er ja dann).

      Und volià: Hund apportiert.

      Als wir von drinnen mit den Übungen nach draussen gewechselt sind hat Tux den Gartenschlauch am Anfang fälschlicherweise als Beute angesehen und wollte sich damit aus dem Staub machen. Daher haben wir draussen zuerst an der Schleppleine gübt (so ist ein davonrennen nicht mehr möglich und du kannst den Hund langsam zu dir hin ziehen). Sobald klar war, dass es auch hier nur für’s zurückbringen Futterstückchen gibt war alles klar 😉

      Ich hoffe ich konnte dir mit unserer Anleitung einige Tipps geben wie es bei euch klappen könnte.

      Liebe Grüsse,
      Tanja mit Tux

      PS: Tux ist bis heute kein sonderlich begeisterter Apportierer, ist irgendwie nicht so sein Ding. Viel lieber sucht er versteckte Gegenstände und bringt sie – dank dem Apportiert-Training – zurück.

Kommentar verfassen