Wieder regelmässig in die Hundeschule

Heute waren wir nach längerer Pause wieder in der Hundeschule bei Maria. Es hat sich wieder eine kleine Gruppe gefunden, zu der wir passen. Dadurch haben wir Dusty mit Markus und Moni kennen gelernt.

Folgendes haben wir gelernt (und sollen es nun zuhause fleissig üben):

  • Auf einer Decke bleiben, die gezogen wird
    Ich soll mich auf eine Decke legen (oder setzen) und genau dort bleiben. Dann wird die ganze Decke durch die Gegend gezogen. Besonders schwierig war das ganze bei dem unebenen Gelände, auf dem wir geübt haben.
    .
  • Unter einer hängenden Decke durch gehen
    Danach musste ich unter einer hängenden Decke durch gehen. Da Frauchen zuerst aussen rum gelaufen ist, hab ich das natürlich auch so gemacht. Aber als Frauchen vor mir unter der Decke durch ist,  bin ich ihr mutig gefolgt (die Aussicht auf Wurst hat natürlich auch geholfen).
    .
  • Zugedeckt werden
    Ziel ist es, dass ich mich hinlege und genau dort liegen bleibe, egal was passiert. Heute sollte ich mit einer grossen Decke zugedeckt werden. Mir war das eindeutig zu unheimlich, auch wenn sich Frauchen mit zudecken lässt. Ich befürchte, dass wir das noch üben werden.
    .
  • An der lockeren Leine laufen
    An der lockeren Leine

    • gerade aus laufen
    • einen Bogen machen
    • an Dusty und Markus vorbei gegen
    • sitzen wenn Frauchen anhält

    Ist nicht ganz so schwierig mit Würstchen (ohne hätte das wohl nicht geklappt).

  • Warten
    Dann konnten wir etwas ausspannen. Dusty und ich mussten mitten in der Wiese sitzen/liegen und die ganze Gruppe Menschen ist in grossem Bogen um uns herum gelaufen (wir mussten natürlich währen dessen dort bleiben wo wir waren).
    .
  • Stoppen und warten
    Als erstes einmal hinsetzen, warten und dann abgerufen werden (nicht, dass ich noch lerne, dass ich beim Abrufen nicht wirklich kommen muss). Als nächstes folgte dann hinsetzen, warten, abrufen und in der Hälfte stoppen und warten (dann Wurst!). Als Erschwerung sollten dann Dusty und ich gegeneinander abgerufen werden und genau in der Mitte, auf gleicher Höhe, stoppen und warten. Das hat aber noch nicht wirklich geklappt. Dusty und ich müssen uns dazu erst noch besser kennen lernen.
    .
  • Gegenstand nicht (!) holen
    Frauchen hat mir ein Spielzeug gezeigt, es mir schmackhaft gemacht und es dann weggeworfen (ich musste natürlich zuschauen und warten). Dann hat sie mir gesagt, dass ich es holen soll und es sich dann anders überlegt. Ich musste das Spielzeug liegen lassen und zu ihr zurück gehen. Geholt hat sie es dann selber. Frauchen war richtig stolz, dass ich so schön umgedreht habe und das Spielzeug liegen gelassen habe.
    .
  • Gegenstand tragen
    Zuerst musste ich an der lockeren Leine laufen und dann habe ich das Spielzeug ins Maul gekriegt und musste es tragen (Frauchen hatte nicht geglaubt, dass das überhaupt klappt). Und siehe da: Ich habe das Spielzeug getragen. Nicht sehr weit und Frauchen hat mir das Spielzeug, immer noch im gehen, wieder abgenommen und ich hab dafür Wust bekommen (fairer Tausch).

Ich glaube, das war alles für diese Stunde.

Herrchen und Moni habe noch Schnappschüsse vom ganzen gemacht:

Ein Gedanke zu „Wieder regelmässig in die Hundeschule“

Kommentar verfassen