Hundeschule

Heute haben wir wenig unterschiedliche Übungen gemacht, die wenigen aber dafür intensiv.

  • Vor dem Apportiergegenstand hinlegen
    Wie schon beim letzten Mal geht es darum, dass ich mich vor dem Apportiergegenstand hinlege. Schlussendlich soll ich den Apportiergegenstand durch Hinlegen anzeigen (verweisen), aber nicht apportieren.
    Das stoppen und hinlegen hat ganz gut geklappt. Nur hat das für mich bisher nicht wirklich einen Zusammenhang. Um den Zusammenhang besser zu üben durfte Frauchen mich für den Apportiergegenstand motivieren. Dann musste sie ihn auf den Bodenwerfen und sofort mit dem Fuss darauf stehen. Ich sollte dann vor dem Fuss mit Apportiergegenstand ins Platz gehen. Frauchen hatte irgendwie das Gefühl, dass ich die Übung (noch) nicht verstanden habe (weder die Sache mit der Motivation noch den Zusammenhang zum Apportiergegenstand).
    Ziel für nächste Woche ist: Der Apportiergegenstand kann 1-2 Meter entfernt abgelegt werden und ich kann hingeschickt werden und lege mich brav daneben ab.
    Frauchen hat sich entschieden für das Verweisen das neue Kommando ‚Zeig‘ einzuführen und mir damit den Unterschied zum Apportieren deutlich zu machen. Nun muss ich den Unterschied nur noch lernen…
    .
  • Slalom laufen
    Frauchen hat für zuhause Indoor-Slalom-Stangen gebastelt (Bastelanleitung und Bilder folgen noch). Somit konnten wir super üben und haben den Slalom eigentlich sehr gut hingekriegt (wenn da nur nicht Spuren von läufigen Hündinnen gewesen wären). Als Steigerung musste Frauchen 3 Stangen voraus auf mich warten und mich dann im Slalom zu sich rufen. 3 Stangen haben wir erstaunlich gut geschafft und Frauchen ist sich sicher, dass wir nächstes mal schon ein paar mehr schaffen.
    .

Wir dürfen auf keinen Fall vergessen hin und wieder die restlichen Übungen von den letzten zwei Stunden zu üben (1. Stunde, 2. Stunde).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

46 − = 38