Ferien im Stubaital – erste Tage

Tag 1 – Samstag – Ankunft im Gletscher Chalet

Endlich ging es in die lange erwarteten Ferien nach Österreich! Schon am Abend vorher wurde fleissig gepackt und alles ins Auto verladen. Heute sind wir dann abgefahren und mit nur einer Pause ca. 3 Stunden später im Gletscher Chalet angekommen. Ein kleines bisschen wurden wir durch die Bauarbeiten und die Vollsperrung des Arlberg-Tunnel behindert: Wir mussten über den Arlberg Pass ausweichen. Für uns aber kein Problem und wir sind ohne Probleme angekommen.


Dann wurden wir vom wirklich tollen Gletscher Chalet WANDERlust empfangen. Frauchen war hin und weg und hat sich direkt in das Chalet verliebt. Es ist klein, hat alles drin was man so braucht, ist aus heimeligem Holz und hat einen sehr hohen Standard. Genau so fühlen wir alle uns sehr wohl und wir freuen uns zwei Wochen hier verbringen zu dürfen.


Tag 2 – Sonntag – Grawa Wasserfall

Am Morgen wurden wir vom Frühstück überrascht. Die Chalets sind mit Frühstück, das am Morgen jeweils direkt ins Chalet gebracht wird. Das ist doch ein richtig, richtig tolles Frühstück für unsere Menschen:


Danach sollte es heute zum berühmten Grawa Wasserfall gehen. Er ist direkt vom Chalet her in etwas mehr als einer Stunde erreichbar. Also die Rucksäcke gepackt, die Wanderschuhe und Wander-Brustgeschirre angezogen und los ging es. Die Wege sind sehr gut ausgebaut und so kamen wir sehr zügig zur Ausssichtsplattform am Grawa Wasserfall.


Wir alle waren noch fit und mehr als enttäuscht, dass das schon die ganze Wanderung gewesen sein soll… Etwas weiter oben sollte es noch zwei weitere Aussichtsplattformen geben, die wollten wir uns auch noch ansehen. Und weil wir schon am Aufstieg waren sind wir gleich weiter zur Sulzenaualm aufgestiegen. Der Weg war sehr nass, matschig und rutschig. Es war aber schon auch schön am End dann auf der Alm zu sein. Cookie und ich konnten im kalten Glescherbach baden und Herrchen hat stoisch an der Selbstbedienung der Sulzenaualm auf einen Becher Cola und Würsten mit Brot gewartet.
Als es dann kühler wurde haben wir uns wieder an den Abstieg gemacht. Wir waren gefühlt soooooooooooooooo schnell wieder unten. Wieder ging es am Grawa Wasserfall vorbei zurück zu unserem Chalet. Nach fünfeinhalb Stunden waren wir wieder zurück.
Als Abschluss vom Tag wurden alle shampooniert (vor allem die matschigen Pfötchen) und dann wurde ausführlich geschlafen.


Hier ging es in etwas lang:

Tag 3 – Montag – Franz Senn Weg

Nach der spannenden Wanderung von gestern war heute ein ruhigerer Tag geplant. Als erstes ging es auf einen kurzen Abstecher nach Innsbruck in den Fressnapf. Cookie wird gerade läufig und Herrchen war nicht darauf vorbereitet. Nun ist Herrchen vorbereitet und Cookie und ich haben zusätzlich noch Kekse abgestaubt 😀

Danach haben wir unsern Mini in Neustift parkiert und sind dem Franz-Senn-Weg entlang spaziert. Franz Senn war sehr wichtig für die touristische Erschliessung des Tirols und wir haben sehr viel über ihn gelernt. Nach entspannten zwei Stunden waren wir zurück in Neustift.


Abendessen wurde heute nicht im Chalet gekocht. Herrchen und Frauchen sind nach einer kurzen Dusche wieder zurück nach Neustift in die Jagdhütte. Die beiden haben sehr gut gegessen und kamen müde und zufrieden wieder zum Chalet zurück.

Tag 4 – Dienstag – Regen

Heute Morgen wurden wir von Regen begrüsst. Dementsprechend gab es einen sehr gemütlichen Tag mit ganz viel herumliegen und schlafen. Einen kurzen Spaziergang zum Waldcafe gab es dann trotz kühlen Temperaturen und Nässe doch noch (wenigstens hat es gerade nicht geregnet). Leider war das Waldcafe zu. Daher ging es direkt wieder zurück zum Chalet. Um halb vier haben Herrchen und Frauchen Cookie und mich verlassen. Die Beiden gingen zum Partner Hotel der Gletscher Chalets und haben Wellnessbereich und je eine Massage genossen 😉


Kommentar verfassen