Drei Stunden Wanderung

Heute war Frauchen wieder einigermassen fit und wir haben die wunderbare Sonne mit einem schönen Spaziergang genossen. Wir sind von zuhause nach Eschlikon und weiter nach Sirnach spaziert. Für mich, mit dem vielen, vielen, vielen, vielen Fell war das Wetter schon ziemlich warm. Umso mehr war ich über die verschiedenen Badestellen froh. Frauchen hat mich jeweils kaum aus dem Wasser gekriegt.



Kurz vor Eschlikon habe ich eine es nette Bekanntschaft mit einem Zwergschnauzer gemacht. Ich fand ihn so sympathisch, dass ich so richtig mit ihm gespielt habe. Frauchen hatte richtig Freude beim Beobachten von uns beiden. Ich spiele ja wirklich nicht mit vielen Hunden. Aber bei diesem tollen Kerl konnte ich mich nicht zurück halten. Wir haben abwechslungsweise Fangen gespielt und sind ausgelassen über die Wiesen getobt.



Nach Eschlikon kam dann das Gegenteil. Wir haben einen Killer-Mops getroffen!

Killer-Mops Herrchen hackt die Leine aus, schaut zurück, sieht uns und will seinen Hund zu sich rufen. Zu spät… Killer-Mops fixiert mich und stürzt sich auf mich, zwickt mich in die Seite und ich versuche panisch weg zu kommen. Leider hängt da noch eine Leine an mir und ich komme nicht weg. Dafür wirft sich Frauchen todesmutig zwischen mich und den Killer-Mops und hält ihn von mir fern bis Killer-Mops Herrchen seinen Hund wieder eingefangen hat.

Gut vielleicht ist „Killer-Mops“ etwas übertrieben, ich hatte aber wirklich Angst und der fiese Mops hat mich gezwickt! Frauchen hat ihre Sache ganz gut gemacht und mich nach dem ersten Angriff zuverlässig beschützt.



Nach so viel Action sind wir noch in aller Ruhe bis zum Panetarium spaziert und haben uns eine Pause gegönnt.



Beim Panetarium ist dann Herrchen mit Cookie noch zu uns gestossen und so sind wir nach der Pause mit Herrchens Auto wieder nach Hause gefahren.

Es war sehr schön und wir haben den sonnigen Nachmittag sehr genossen. Frauchen hat es sicherlich geholfen noch ganz gesund zu werden.


Kommentar verfassen