Geschirr für langhaarige Hunde

Für Hunde gibt es unzählige unterschiedliche Brustgeschirre für uns. Je nach Haarlänge, Geschmack und Hund wird unterschiedliches im Internet empfohlen. In meinem fünf-jährigen Leben durfte ich nun einiges ausprobieren. Hier meine ganz persönlichen Erfahrungen:

Norweger Geschirr

Das Norweger Geschirr hat Frauchen von Anfang an begeistert. Es ist super einfach zu Anziehen, leicht und behindert mich nicht in meiner Bewegungsfreiheit. Ich fühle mich sehr wohl mit dieser Art Geschirr. Es drückt und zieht nirgendwo und ist angenehm zu tragen.
Alle unsere Norweger Geschirre stammen von amarkok Hundezubehör aus Deutschland. Sie sind wunderschön und ganz toll Hand-gefertigt.
Leider verschieben sich Norweger Geschirre bei mir ein kleines bisschen um den Bauch während dem Laufen. Dadurch entstehen sehr schnell Knoten und Verfilzungen unter meinen Achseln.

.

Webmaster Harness

Diese Geschirr sitzt wie angegossen. Nichts rutscht, nicht zieht, nichts stört. Durch die zwei Bauchgurte ist das Anziehen etwas umständlich, aber gut machbar. Die Bauchgurte sind so über meinen Körper verteilt, dass sie mein Körpergewicht problemlos tragen können. Cool ist, dass man mich am Haltegriff in die Luft heben kann. Bis heute ist das Geschirr in Gebrauch, da wo ich besonderen Halt brauche und/oder allenfalls gehoben werden muss. Beispielsweise bei Flusswanderungen bei starker Strömung oder in den Bergen bei schwierigen Wegen.
Verfilzungen und Knoten im Fell treten hier gar nicht auf und ist somit Fell-technisch ideal. Für den täglichen Gebrauch ist das Geschirr etwas „too much“, so dass wir uns nach etwas alltagstauglichen umgesehen haben.

Y-Geschirr

Als nächstes haben wir ein Y-Geschirr von Hurtta ausprobiert. Es ist etwas „schwerer“ zum Anziehen (ich muss ein Vorderbein heben, um es anziehen zu können). Durch den Gurt vom Hals bis zum Bauch hat sich Frauchen erhofft, dass dieses Geschirr weniger rutscht und somit keine Verfilzungen unter den Achseln entstehen.
Die Einschätzung war richtig und wieder nicht. Ich habe mit dem Y-Geschirr keine Verfilzungen mehr unter den Achseln entwickelt. Dafür aber direkt unter dem Gurt vom Hals bis zum Bauch. Daher sind auch Y-Geschirre für mein Fell nicht optimal.
Trotzdem fühle ich mich auch mit diesem Geschirr pudelwohl. Ich kann rennen, toben und arbeiten ohne, dass es mich einschränkt.

Plush Vest Air-Mesh

Zurzeit testen wir das Plush Vest Air-Mesh von curli. Dadurch, dass das Geschirr keine Gurte besitzt ist es äusserst angenehm zu tragen. Das Matieral ist Air-Mesh, das eine sehr gute Luftzirkulation erlaubt, nicht wärmt und wenn es nass ist zusätzlich kühlt. Das Geschirr ist noch etwas komplizierter anzuziehen, da ich beide Vorderbeine dazu heben muss.
Auch bei diesem Geschirr fühle ich mich kein bisschen eingeschränkt und renne und toben ganz normal. Sogar an heissen Tagen ist das Geschirr angenehm zu tragen, vor allem wenn es nass ist 😀
Bisher konnte Frauchen noch keine Verfilzungen feststellen. Vielleicht ist diese Geschirr wirklich die optimale Lösung für uns. Wir werden es weiterhin benutzen und sehen wie es sich mit meine Fell in den nasseren Jahrszeiten mit dem Geschirr verträgt.

Kommentar verfassen